Haustiere

Jede Begegnung, die unsere Seele berührt,
hinterlässt eine Spur, die nie ganz verweht.

Unser Hund Charly.

Im Sommer 2008 bei Oma Elli im Garten.
Da ging es dem Charly noch so richtig gut.

charly1Das war nass.

Er war geboren am 09.09.2001 um 0.40 Uhr.
Er hatte 5 weitere Geschwister, die ebenfalls schon vor Jahren gegangen waren.
Nun musste er auch von uns gehen.
Was mir sehr schmerzen bereitet.
Denn wir hatten ihn seit seiner Geburt bis jetzt bei uns.
Er war so tapfer, man merkte ihm absolut nichts an,
das er eigentlich krank war.
Er hatte Hämaturie, auch genannt Blasentumor.
Sie konnten also nichts mehr für ihn tun.
Er wurde mit der Todesspritze gespritzt, doch sie wollte nicht wirken,
da Charly hart dagegen kämpfte.
Er schaute mich mit seinen großen Augen an und gab mir zu verstehen,
das er endlich nach Hause möchte.
Doch der Arzt verabreichte ihm noch eine Spritze.
Ich war so benebelt und wollte nur noch raus, als er einschlief. Er sah so friedlich aus.
Als würde er nur ein Nickerchen machen und bald wieder aufwachen.
Doch es war nicht so. Er verstarb am 17.02.2009 um 15.30 Uhr.
Nach 8 Jahren wieder so ein tiefes stechen unter der Brust.
Mir wird immer das genommen, was ich über alles liebe.
WARUM?

—————————————————————————————————————–

Wir haben seit dem 08.02.2010 einen neuen Hund namen´s Sky
Es ist ein reinrassiger Blue Merle Collie. Traumhaft der kleine.

Bin echt stolz auf unserem Kerlchen. Er ist geboren am 25.10.2009. Er ist jetzt schon ganz schön groß. Das tolle an ihm, er kann ohne Leine laufen, ist ganz ruhig und er ist sehr Kinderlieb. Aber das haben ja Collie´s so an sich.


Trennung Juni 2017

Leider mussten wir uns schwerens Herzen nun von Sky trennen. Bei uns geht es derzeit nur noch Bergab, ich hab nicht wirklich den Willen weiter zu leben. Aber ich habe Familie, die mir Kraft gibt weiter zu machen. Es schmerzt so sehr. Mein Onkel Thomas nahm Sky zu sich. Er und seine neue Lebensgefährtin haben Haus und ein schönes Grundstück. Da wird es ihm zu 1000 Prozent viel besser gehen. Wenn die Zeit und der Schmerz vergeht, dann möchten wir Ihn besuchen. Ich hoffe so sehr, das er uns in seinem Herzen behält. Viele Tränen meinerseits sind schon geflossen. Ich möchte einfach nur das beste und ich weiß, da wird es Ihm sehr gut gehen.

 

Danke Thomas,

das du ihm ein neues zu Hause gegeben hast.

Wir haben dich so sehr ins Herz geschlossen. Jede Minute mit Dir ist ein Geschenk.